Alex Nowak

Alex Novak studierte Theaterwissenschaften / Germanistik / Slawistik und assistierte 1991-1992 bei Lev Dodin am „Maly-teatr“ in St.Petersburg. Es folgten Regiearbeiten in 
St. Petersburg und Perm. 
Mit Unterstützung von August Everding gründete man 1993 das „Internationale 
Theaterforum“ mit Sitz in München, dessen künstlerische Leitung Alex Novak 1995 übernahm.
1997 bis 2001 war er Intendant des Theaters „Die Tonne“ in Reutlingen und 
machte künstlerisch überregional auf sich aufmerksam. 
Seine Inszenierung Warten auf Godot wurde zum „festival beckett“ in Berlin 2000 
eingeladen, Kaspar zum „impulse festival“ nach NRW sowie zu den „Bayerischen Theatertagen“ nach Ulm. 
Es folgten internationale Auftritte bis zu Gastspielen in Los Angeles, wo Kaspar in das Kulturprogramm der UCLA aufgenommen wurde. 
2002 holte Friedrich Schirmer Alex Novak an das Staatstheater Stuttgart. Seine Inszenierungen Jewgeni Grischkowez Die Stadt (DSE) und Kerstin Specht Solitude (UA) bildeten den Beginn einer intensiven Auseinandersetzung mit neuer Literatur. 
Neben Inszenierungen an den Theatern in Stuttgart, Kiel, Hamburg arbeitet er an experimentellen Projekten in der freien Szene, bei denen er gerne junge Schauspielschüler/innen und Laien integriert.


 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Theater Zwischenton